„Der Mensch und die Umweltkrisen – Warum es so schwerfällt, uns zu ändern“

Gästeabend am 23.05.2022

Die Auswirkungen der Klimaerhitzung zeigen sich immer stärker, auch bei uns in Deutschland. Gleiches gilt für das voranschreitende Artensterben und die Plastikvermüllung der Meere. Die Fakten hierzu liegen seit vielen Jahren auf dem Tisch. Dennoch finden Veränderungen, individuell und gesellschaftlich, nur sehr langsam statt. Obwohl wir letztlich wissen, was zu tun ist, fehlt es häufig am Handeln.

Stefan Nolte möchte in seinem Vortrag aufzeigen, warum es so schwerfällt, unser Verhalten zu ändern. Dabei geht er auf verschiedene Aspekte ein, die dazu führen, dass wir häufig an unserem bisherigen Tun festhalten und eine Veränderung im Ergebnis nicht herbeiführen. Er möchte aber auch Wege aufzeigen, was besser gemacht werden könnte, damit es uns leichter fällt, neue Pfade zu beschreiten.

Stefan Nolte hat unter anderem fünf Jahre im Niedersächsischen Umweltministerium gearbeitet und ist derzeit Klimaschutzbeauftragter des Niedersächsischen Europaministeriums. Er ist Jurist, hat aber auch Psychologie (Bachelor) studiert.

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden.

Total Views: 162Daily Views: 1

Sie möchte teilnehmen? Schreiben Sie uns gern.