Wie werde ich Freimaurer ?

Vom Suchenden (die freimaurerische Bezeichnung für einen Aufnahmekandidaten) wird meist erwartet, mindestens ein halbes Jahr die Gästeabende zu besuchen, die in regelmäßigen Abständen stattfinden. Wichtigste Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass der Suchende ein so genannter "freier Mann von gutem Ruf" ist.

Diese Grundvoraussetzungen sind erforderlich, da es sich bei der Freimaurerei um einen Lebensbund handelt und eine Aufnahme nicht leichtfertig erfolgen soll. Unabhängig davon sind Austritte als Wechsel möglich.

Der Kandidat sollte mindestens 18 Jahre alt sein. Diese Altersgrenze ist nicht bindend, sondern kann von jeder Loge modifiziert werden. Grundsätzlich ist aber die Volljährigkeit Voraussetzung, da z. B. auch Mitgliedsbeiträge entrichtet werden und auch Kosten für die typische freimaurerischen Bekleidung (Schurz, Handschuhe) entstehen. Aufnahmewilligen mit schwachem finanziellem Hintergrund (Studenten, Schülern, Arbeitssuchenden etc.) können Kosten erlassen oder gestundet werden.

Während der Zeit seiner Besuche macht sich der Suchende mit den Logenmitgliedern vertraut und sucht einen (in manchen Logen zwei) Bürgen, der ihn durch seine Jahre als Lehrling oder Geselle begleitet. Der Aufnahmewillige wird von einem Aufnahmeausschuss zu seinem Wunsch, Freimaurer zu werden, befragt. Wenn sich der Bürge gefunden hat und der Ausschuss eine positive Empfehlung ausgesprochen hat, folgt die so genannte Kugelung (Ballotage). Die Brüder stimmen über die Aufnahme mittels weißer und schwarzer Kugeln ab.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir laden Sie gerne zu einem unserer Gästeabende ein.

Wenn Sie sich konkret mit dem Gedanken tragen, unserer Loge beizutreten: Hier ist ein spazeill dafür entwickeltes Kontaktformular.

DruckenE-Mail